Junge Menschen aus Eritrea und Äthiopien, die zu uns geflohen sind, dürfen wir nun in Hessen mit unseren Büchern ein wenig unterhalten

Über die Deutsche Botschaft in Addis Abeba erfuhren wir von einer kleinen Bücherei in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Büdingen / Hessen. Hier suchte man, mit viel Engagement, nach Literatur in Tigrinya, Amharisch und Afaan Oromo. Die Ausstattung der kleinen Bücherei kommt vorwiegend von der gemeinnützigen Organisation LitCam (Frankfurt a.M.) und umfasst hauptsächlich Material zum Spracherwerb. Die Bewohner freuen sich jedoch auch sehr über ein wenig Zerstreuung und Ablenkung. Es herrscht eine rege Nachfrage nach heimatsprachlichen Büchern. Dies gibt wohl Trost und ein kleines bisschen das Gefühl sich nicht vollständig von der Herkunft verabschiedet zu haben. Mittlerweile konnten wir LitCam auch direkt mit unseren Titeln beliefern. So fanden unsere Bücher nun den Weg zu bislang vier Leseecken in Erstaufnahmeeinrichtungen in Hessen.

http://www.litcam.de/de/buecher-sagen-willkommen/

Waisenkinderheim „Die Insel“ in Addis Abeba

Der Verein „Let me be a Child e.V.“ aus Langballig / Schleswig-Holstein betreibt mit der „Insel“ seit 2007 ein Waisenkinderheim in Addis Abeba. Etagegne Girma-Bierig und ihre Mitstreiter leisten hier bereits seit über einem Jahrzehnt wirklich tolle Arbeit. Wir erfuhren von Nasrin Siege, eine unserer Autorinnen, von dem Verein. Nasrin Siege engagiert sich seit langem für die Einrichtung und gab selber dort Eng­lisch­un­ter­richt während ihrer Zeit in Addis. Die Kinder leben in Gastfamilien und kommen Tagsüber in die Insel. Wir haben die Einrichtung Anfang 2018 besucht und mit unseren Kinderbüchern ausgestattet…

http://www.direkte-kinderhilfe.de

Spontaner Schulbesuch in Tigray

Ende 2017 / Anfang 2018 waren wir in Äthiopien unterwegs. Bei einem spontanen Grundschulbesuch in Tigray – gut 30 km südlich von Mekele konnten wir einige unserer Bücher ausliefern und selber einmal testen, wie die Literatur bei den Kids so ankommt. Spontan wurde aus „Tanz, Saron, Tanz!“ und aus „Counting Addis Abeba“ gelesen… Wir hatten tolle Gespräche mit den Kindern und den Lehrern vor Ort.