WDR Kinderrechtepreis 2018

Auch wenn wir nicht gewonnen haben, so freuen wir uns doch sehr über die lobende Erwähnung beim diesjährigen Kinderrechtepreis des WDR. So tolle Projekte (rund 100 Einreichungen) – schön das wir dabei sein durften.

Kinderbücher für Kids aus sozial schwachen Familien in Addis Abeba

Unsere Kooperation mit dem KaJo e.V. trägt nun erste Früchte. Der KaJo e.V. unterstützt eine Reihe von Kindern aus sozial schwachen Familien mit Schulpatenschaften. Den unterstützten Kindern konnten wir jetzt unsere Bücher überreichen. Zudem vermittelte uns der KaJo e.V. noch die Möglichkeit, Malbücher an ein Waisenkinderheim in Addis Abeba zu liefern. Die Malbücher kommen hier insbesonders geistig behinderten Kindern zugute. Vielen, vielen Dank an Theresa Dreher und ihrem Team.

Cap Anamur Jahresbericht 2017

Seit drei Jahren pflegen wir eine freundschaftliche Beziehung zur Köln-Ehrenfelder Hilfsorganisation Cap Anamur – Deutsche Not-Ärzte e.V. Bei unserer Künstlerinitiative „Artists for Cap Anamur“, wirken mittlerweile über 20 Künstler mit, die Werke in die Benefiz-Sammlung gespendet haben. Zudem helfen wir auch immer wieder bei der Gestaltung und Produktion von Kommunikationsmedien.

Cap Anamur feiert kommendes Jahr seinen 40. Geburtstag und die Mühlen gegen die man bei Cap Anamur ankämpft – scheinen in unseren Zeiten mächtiger den je. Der Spirit von Cap Anamur war es aber immer, dass man etwas tun kann – und dem Weltgeschehen niemals machtlos gegenüber steht. Ich bin jedenfalls immerwieder froh, an meinem kleinem Grafikdesigner-Rädchen mitdrehen zu dürfen. In diesem Geiste entstand nun der lesenswerte Jahresbericht 2017, den ich gestalten durfte. Die Arbeit an dem Jahresbericht hat nicht zuletzt auch deswegen großen Spaß gemacht, weil der Cap Anamur Haus- und Hoffotograf Jürgen Escher (mittlerweile ein guter Freund des Hauses), seit Jahrezenten so tolle Arbeit leistet.

Hier könnt Ihr den Bericht runter saugen:

https://www.cap-anamur.org/wp-content/uploads/2018/07/Cap-Anamur_Jahresbericht_2017.pdf

Eröffnung der „Fikire Library“ in der Koyita Schule – Lalibela, Äthiopien

Ziggy Staudinger war im Juli für den Verein „Hope for Ethiopia e.V.“ in Lalibela unterwegs und konnte mit unseren Büchern feierlich die „Fikire Library“ an der Koyita School in der Nähe von Lalibela einweihen. Bei den Bildern, die sie uns in dem Video hier mitgracht hat – werden wir ganz neidisch, dass wir bei der Eröffnung nicht dabei sein konnten.

 

»Bilder Hören« mit den Kulturkindern

Die Initiative Kulturkinder gibt es seit 2015. Konzipieren und geleitet werden kreative und interkulturelle Projekte für Kinder in Köln. Ob Filmemacherin, Fotografin, Illustratorin, Malerin, Pädagogin, Künstlerin oder Sprachkünstlerin – kreativer Austausch mit anderen Kulturschaffenden, mit Partnern wie Vereinen oder (inter-)kulturellen Institutionen sind ebenso willkommen wie eine Mischung aus Sprachen, Kulturen und biografischen Hintergründen.

Für die Initiative durften wir mit Kindern aus der Vorbereitungsklasse des Gymnasiums Kreuzgasse (in unserer Nachbarschaft) einen Audio-Guide in Kooperation mit dem Museum Ludwig aufnehmen: „Bilder hören“. Die Kids aus den unterschiedlichsten Nationen (die meisten mit Fluchthintergrund) geben dabei Informationen und Anregungen zu Werken von Duane Hanson, Niele Toroni und Tony Matelli – nebenbei konnte sie dabei auch ihr Deutsch verbessern. Danke an Andrea Schultens & Team das wir mitwirken durften!

Hier könnt Ihr mal rein hören!

Frischer Lesestoff für die Kids in Gonder, Äthiopien

Wir freuen uns besonders, dass wir weitere Partner für unser Kinderbuchprojekt gewinnen konnten. Mit dem Kindu Trust aus London, UK arbeiten wir erstmalig auch mit einer Organisation ausserhalb von Deutschland zusammen. Der Kindu Trust ist vor allem in Gonder (Amhara) aktiv. Hier betreibt die Organisation ein Kinderheim mit ca. 360 Kindern. Die Schwesterorganisation Link Ethiopia betreibt schon seit einiger Zeit ein Library and Literacy Programm, dass es uns möglich macht, unsere Bücher an – sage und schreibe – 48 Schulen in der Region zu liefern. Das wird in den kommenden Monaten unser bislang größtes Unterfangen in Äthiopien, den damit erreichen wir mit unserern Büchern bis zu 33.000 potentielle Leser/innen (!). Der Kindu Trust wurde übrigens 1998 von Kate Fereday Eshete gegründet – ich (Thomas) lernte Kate 2014 in den Simien Mountains kennen – Kate gab damals den Anstoß und die Inspiration für unser Kinderbuchprojekt.

Unsere Kinderbücher in der Gegend um Axum / Äthiopien.

Der Verein »Hawelti e.V.« aus Nürnberg war im Frühsommer diesen Jahren in– und um Axum unterwegs. Dabei wurden u.a. unsere Äthiopischen Kinderbücher an insagesamt sechs Schulen Verteilt. Danke an Marcel Heuer, der tolle Fotos mitgebracht hat – hier einige Eindrücke:

Zudem fanden unsere Bücher auch den Weg in die neue Stadtbibliothek von Axum – ein Danksschreiben der Bibilothek zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind:

»Dear Hawelti e.V. Association: Thank you so much for your contribution to our library. We have received the books you sent us and greatly appreciate them. Finding books written in the local language is very difficult for Ethiopians and these books will go a long way in helping us develop a culture of reading in Axum. Once again, we thank you for your generosity and wish you all the best in the future. Sincerely, Axumite Heritage Foundation Library.«

1.020 Exemplare unserer Kinderbücher in Tigray angekommen.

Eine große Schwierigkeit bei unserem Äthiopischen Kinderbuchprojekt sind immer wieder logistische Hürden: Versandkosten, Transportmöglichkeiten, Zoll usw. Nicht nur von Deutschland nach Äthiopien – sondern auch im Land selber. Daher haben wir uns sehr gefreut, dass uns – Dank Ahmedin Idris von Ethiopia Witten e.V. – Platz in einem Container zur Verfügung stand. So konnten wir auf einen Schlag 1.020 Kinderbücher nach Mekele im Norden Äthiopiens verschiffen. 420 der Bücher werden jetzt mit dem Nürnberger Verein Hawelti e.V. weiter nach Aksum (an der Grenze zu Eritrea) transportiert. Während der Hawelti e.V. die Bücher in der Gegend in- und um Aksum an Schulen verteilt, fanden unsere Bücher nun auch ihren festen Platz in den Schulbibliotheken der Partnerschulen von Ethiopia Witten e.V.. Insgesammt konnten wir übrigens seit 2017 bereits 1.621 Kinderbücher an Schulen, Bibliotheken und Kinderheime in ganz Äthiopien liefern. Dazu lieferten wir bislang 48 Bücher an Erstaufnahmestellen für geflohene in Deutschland. (Foto: Ahmedin Idris, Ethiopia Witten e.V. Container-Beladung in Witten, NRW, Dezember 2017)

 

Neue Projektpartner, Neue Visionen

Gemeinsam mit dem Verein „Hope for Ethiopia e.V.“ aus Jena unterstützen wir das Projekt „Books for Lalibela“. Zunächst wurden unsere Äthiopischen Kinderbücher in die Primary Koyita School in den Asheten Bergen geliefert – weitere Schulen in der Region sollen folgen. In den nächsten Jahren plant der Verein den Bau eines Charity Centers in Lalibela. Hier soll unter Anderem auch eine öffentliche, für jeden zugängliche, Bibliothek entstehen, die wir gemeinsam mit „Hope for Ethiopia“ ausstatten möchten.

Mit dem Hamburger Verein Edget Baandnet Children Center e.V.  eruieren wir gerade die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit. Der Verein arbeitet mit der in Awassa beheimateten, Äthiopischen N.G.O. „Center of Concern (CoC)“ zusammen. Betrieben werden Projekte für Strassenkinder, Vergabe von Stipendien für Mädchen oder der Bau sowie der Betrieb von Schulen. (Foto: Hope for Ethiopia e.V.  – Primary Koyita School, Lalibela)