Carole Reckinger: FLUCHT

Carole Reckinger treibt es an die Plätze, die andere nur aus den Medien als Brennpunkte unserer Zeit kennen. Dem Thema »Flucht« widmet sich Carole nun bereits einige Jahre. An Schauplätzen wie Lampedusa, Lesbos oder in Kalabrien verschaffte sie sich ihr ganz eigenes Bild und porträtiert mit ihren Fotos Menschen, die nicht nur alles Hab und Gut – sondern auch alle Furcht vor dem was sie erwartet hinter sich gelassen haben. Beim Kampf ums nackte Überleben traf sie auf Flüchtlinge, die nach einer endlosen Odyssee erstmalig einen Fuß auf Europäisches Festland setzen. Sie zeigt Afrikanische Migranten, die zu Hungerlöhnen auf Kalabriens Orangen Plantagen schuften und darüber hinaus ein trostloses Dasein fristen. Sie zeigt aber auch Aktivisten, die in ihrer derzeitigen Wahl-Heimat Luxemburg gegen Europas-Flüchtlingspolitik und Institutionen wie Frontex demonstrieren und dabei alle Härte der polizeilichen Staatsgewalt zu spüren bekommen.

Vite

Carole Reckinger studierte internationale Politik, Südostasien Studien und internationale Rechtswissenschaften. Sie lebte und arbeitete in Osttimor, Westneuguinea, auf den Philippinen und einigen anderen Orten. http://www.carolereckinger.co.uk

13. Feb. - 19. März


VERNISSAGE: 13. Feb. 2016 – 15 UHR
FINISSAGE: 19. März 2016 – 15 UHR