Ausstellungen

07. Juli bis 11. August 2018
Contemporary East Africa II – Modern Art from Sudan, Kenya & Uganda.

Maria Fischer betrieb von 1996 an, knapp 20 Jahre in Kampala, Uganda die Tulifanya Gallery (Heute AKA Gallery) – eine der führenden Gallerien für zeitgenössche Kunst in Ost-Afrika. Sie vertrat einige der bedeutensten Künstler Ugandas – unter Ihnen der 2009 verstorbene Geoffrey Mukasa – sowie Künstler aus dem Sudan, Kenia oder Mosambik. Heute lebt Maria Fischer im Bergischen Land, nah bei Köln. Nachdem wir im Rahmen der Ausstellung »Contemporary East Africa« bereits 2017 Künstler aus Ruanda und Burundi präsentierten, zeigen wir nun gemeinsam mit Maria Fischer eine Auswahl an Künstlern, die alle bereits in der Tulifanya Gallery ausstellten. Völlig unterschiedliche Arbeiten, die uns einen guten Einblick in die zeitgenössische Kunstzene Ost-Afrikas der letzten 15 Jahre bieten.

Contemporary East Africa II |  07. Juli bis 11. August 2018
Freitags 17 – 20 Uhr  |  Samstags  15 Uhr – 20 Uhr

.

11. August 2018
Wir erzählen Euch Geschichten aus Afrika – mit der Kraft der Mode…

Unter dem Motto: Wir erzählen Euch Geschichten aus Afrika – mit der Kraft der Mode… laden die Designerinnen Munzila Mvunuku und Ekila Lemvo von „Mosisa“ zur Modeausstellung am: Samstag, den 11.08.2018 ab 16:00 Uhr in die Kunstgalerie „Art of Buna“, Genter Str. 26, 50672 Köln, ein.

Samstag, den 11.08.2018 ab 16:00 Uhr

.

3. November – 8. Dezember 2018
»Fairy Tales of Addis Ababa« Nahosenay Negussie & Sami Gebremariam

Vom 3. November bis 8. Dezember 2018 zeigen wir großartige Kunst von Nahosenay Negussie aus Addis Abeba und Sami Gebremariam aus Finnentrop im Sauerland. Arbeiten von Nahosenay Negussie, dem Shooting-Star der Äthiopischen Kunst-Szene, sind dabei erstmalig in Deutschland zu sehen.

»Fairy Tales of Addis Ababa« | 3. November – 8. Dezember 2018
Freitags 17 – 20 Uhr | Samstags 15 Uhr – 20 Uhr

Musik, Film

Samstag, 14. Juli 2018  |  17 Uhr

Erster Äthiopisch-Kenianischer Kurzfilm-Nachmittag.

Unser erster Äthiopisch-Kenianischer Kurzfilm-Nachmittag verspricht vielfältiges – und wir versprechen erstklassige Unterhaltung! Vor allem stehen Filme des Spanischen Regisseurs Gonzalo Guajardo auf dem Programm, der seit einigen Jahren in Äthiopien lebt. Wir begeben uns gemeinsam mit einem Musiker und Vinyl-Digger nach Kenia, um dort nach den letzten Lughaya-Gitarristen zu suchen. In Addis Abeba treffen wir auf einen behinderten Schreiner, der auf erstaunliche Weise sein Leben meistert. Ebenfalls in Addis dürfen wir, auf sehr poetische Weise, den Alltag einer jungen Äthiopierin begleiten, die in der Ostafrikanischen Metropole als kaufmännische Angestellte arbeitet. Der Nachmittag bietet aber auch einen flott geschnittenen Clip zum berühmten African Circus Arts Festival, dass gerade in Addis Abeba statt fand – oder einen Musikclip der Ethio-Pop Band „Damakase“. Schliesslich Pendeln wir zwischen Bad Laasphe im Kreis Siegen-Wittgenstein und Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens – die zwei Welten des Deutsch-Äthiopischen Ethio-Soul Duos „Munit & Jörg“.

Eintritt frei, Spende willkommen.

Trailer:
https://vimeo.com/257091679

.

Samstag, 28. Juli 2018  |  18 Uhr

Kino: Supa Modo (Deutschland / Kenia 2018) 74 Min, Farbe
Empfohlen für Kinder ab 9 Jahren sowie für Erwachsene
(Swahili, Kikuyu, Englisch) mit Deutschen Untertiteln
R: Likarion Wainaina

„Wenn du eine Superkraft hättest, welche wäre das?“ · „Wärst du super stark?“ · „Nein.“ · „Kampftricks?“ · „Das ist keine Superkraft.“ · „Was dann?“ · „Das Gleiche wie immer, ich könnte fliegen.“

Die neunjährige Jo liebt Actionfilme und träumt davon, selbst eine Superheldin zu sein. Ihr größter Wunsch: einen Film zu drehen, in dem sie selbst die Hauptrolle spielt. In ihrer Fantasie vergisst sie, dass sie unheilbar krank ist. Irgendwann kann Jos Schwester nicht mehr mit ansehen, wie das lebensfrohe Mädchen die kostbare Zeit, die ihm noch bleibt, nur im Bett verbringt. Sie ermutigt Jo, an ihre magischen Kräfte zu glauben und animiert das ganze Dorf, Jos Traum wahr werden zu lassen. Das berührende Drama des kenianischen Filmemachers Likarion Wainaina, entstanden im Rahmen einer Masterclass des deutsch-kenianischen Produktionskollektivs One Fine Day Films/Ginger Ink, erzählt von der Kraft der Fantasie und von einem ungewöhnlichen Weg des Abschiednehmens.

Biografie Likarion Wainaina
Der kenianische Filmemacher wurde in Moskau geboren. Er lebt in Nairobi und arbeitet als Regisseur und Kameramann. Als Kameramann hat er Dokumentarfilme und Werbespots gedreht, als Regisseur verschiedene TV-Formate betreut und mehrere Kurzfilme gedreht. Between the Lines, einer seiner ersten, war der erste kenianische Film, der in seiner Heimat auf einer IMAX-Leinwand gezeigt wurde. Bait wurde beim Filmfestival in Cannes gezeigt.

Eintritt frei, Spende willkommen.

Trailer:
https://vimeo.com/256094409

Lesung, Vortrag

Stück für Stück achtsamer leben
offener Achtsamkeitsabend mit Jörg Massmann
Jeden Mittwoch von 18:30 bis 20:00

Du hast das Gefühl, dein Leben rennt an dir vorbei und du hast die Verbindung zu dir selbst verloren? Dein Kopf arbeitet pausenlos? Du möchtest dich von Ablenkungen befreien, deine Wahrnehmungen schärfen und dein Leben etwas mehr genießen? Dann lade ich dich zu einem offenen Achtsamkeitsabend ein, um in einer ungezwungenen Runde Wege zu einem bewußteren und entschleunigten Alltag zu finden. Dabei lernst du die Grundlagen der Meditation und hilfreiche Körperübungen kennen. Monatlich wechselnde Themen führen dich Stück für Stück an ein achtsameres Leben heran.

Anmeldung ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.
achtsamer-leben@posteo.de

Eintritt frei, Spende willkommen.

.

Samsatg 1. Dezember  |  17 Uhr
Sami und die liebe Heimat – Autorenlesung mit Sami Omar

Informationen folgen…

Eintritt frei, Spende willkommen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen