Habesha Culture

Zwischen den Ethnien Äthiopiens und Eritreas herrschen, nach Kriegen und Grenzkonflikten, seit Jahrzehnten Spannungen – dennoch teilen beide Länder (zumindest in Teilen) die selbe Kultur: sie alle sind Habesha. Thomas Berghaus hatte in den vergangenen Jahren vielerlei Kontakte zur Habesha-Kultur und bereiste Äthiopien mehrmals. Thomas Dorn reiste hingegen durch Eritrea und begleitete als Fotograf ein Musikprojekt des Französischen Reggae-Künstlers Bruno Blum. Mit den „Asmara All Stars“ spielte Blum 2010 auf einem Album mit den besten Musikern des Landes. Die Ausstellung zeigt eine reiche Kultur und versteht sich als Gegenpol zur allgegenwärtigen Armuts- und Flüchtlings-Berichterstattung der Deutschen Massenmedien.

Vite

Thomas Dorn (Jahrgang 1962) wurde in Neuss geboren. Der Foto-Künstler lebt in Köln sowie in Paris. Thomas Dorn ist vor allem für seine CD-Cover im Bereich World Music, Jazz und Pop bekannt. Fotos von Thomas Dorn waren bereits in vielen Ausstellungen zu sehen: Espace Guillaume Expo, Paris (2008), Fondation Blachère, Apt (2008), Galerie Davel 14, Cully (2007), Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg (2006), Maison de la Photographie, Hanover (2004), Kunstraum der Michael Horbach Stiftung, Köln (2014) u.s.w. www.thomasdorn.com

Thomas Berghaus (Jahrgang 1971) wurde in Bensberg bei Köln geboren. Neben der Fotografie beschäftigt sich Berghaus mit Grafikdesign, klassischem Bleisatz und verschiedenen Druckgrafik-Techniken. Seit 2015 betreibt Berghaus die Galerie „Art of Buna“ in Köln. Als Musiker ist Berghaus unter dem Pseudonym „Shareholder Tom“ sowie mit seinem Projekt „Batida de Colónia“ aktiv. Berghaus stellte Arbeiten bislang in der eFunktion in Köln (2013 & 2014) sowie im Kunstraum B. in Kürten (2014) aus. www.buero9.com

30. Mai - 4. Juli


VERNISSAGE: 30. Mai 2015 – 15 UHR
FINISSAGE: 4. Juli 2015 – 15 UHR

MUSIC: Ermias Belai